Presse

Schlaumäuse in Kiel-Mettenhof: Lernsoftware und Laptop für Kieler Kita

Spielerisch bereits in der Kita die deutsche Sprache und den Umgang mit den Computer erlernen, das ist Ziel der Aktion „Schlaumäuse", mit der die Vater Unternehmensgruppe Kindertagesstätten in Kiel unterstützt. Heute übergab Michael Wiese, Geschäftsführer in der Vater Unternehmensgruppe, das erste „Schlaumäuse-Paket" der Aktion an die Kinder und Leiterin der AWO-Kindertagesstätte in Kiel-Mettenhof.

„Als erfolgreiches mittelständisches und in der Region verwurzeltes Unternehmen sehen wir es nicht nur als unsere Aufgabe an, Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen, sondern uns auch gesellschaftlich zu engagieren", so Michael Wiese. Als zentrales Thema für ihr gesellschaftliches Engagement sieht die Vater Unternehmensgruppe insbesondere die Bildungsförderung. „In der Beherrschung der deutschen Sprache liegt der Schlüssel zum Erwerb von Wissen und letztlich zu besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt", erklärt Michael Wiese. Deswegen könne man nicht früh genug beginnen, Kindern sprachliche Kenntnisse zu vermitteln. Auch müsse man versuchen, die unterschiedlichen Startbedingungen aufgrund sozialer Herkunft auszugleichen. Deswegen habe man sich entschieden, Kindertagesstätten in sozial benachteiligten Stadtteilen mit Lernsoftware und einem dazugehörigen Laptop auszustatten. Die Vater Unternehmensgruppe schließt sich hierfür der Bildungsinitiative „Schlaumäuse" an. Aktuell beteiligen sich bundesweit über 4.000 Kindergärten und insgesamt mehr als 100.000 Kinder an dem Schlaumäuse-Projekt. Konzipiert wurde das Projekt von Microsoft Deutschland, dem Cornelsen Verlag und der ComputerLernWerkstatt der TU Berlin. Mit der Schlaumäuse-Lernsoftware werden die sprachliche Entwicklung von Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren und der spielerische Umgang mit dem Computer gefördert. Die Software unterstützt die Kinder mit Hilfe von animierten Figuren und Spielen dabei, erste Lernerfahrungen mit Buchstaben und Wörtern zu machen. Spielerisch erforschen die Kinder Schrift und Sprache, verbessern so ihren Wortschatz und gleichen Sprachdefizite aus. Gleichzeitig lernen sie den sinnvollen Umgang mit dem Computer kennen und erhöhen ihre Konzentrationsfähigkeit.
Sprachförderung und Kommunikationsaufbau bei Kindern ist einer der Schwerpunkte der Kita in Mettenhof, wie die Leiterin der AWO-Kindertagesstätte im Sibeliusweg Annette Naumann erläutert: „Die Schlaumäuse ergänzen und unterstützen das bereits vorhandene Förderprogramm. Es gibt eine Kollegin speziell für die Sprach- und Bewegungsförderung. Diese integriert die Schlaumäuse in ihr Lern- und Förder-Konzept." Der Vorteil, so Annette Naumann, sei, dass die Kinder hier spielerisch und aktiv zum Sprechen animiert würden. Da immer in Gruppen mit den Schlaumäusen gearbeitet werde, lernten die Kinder voneinander. „Einige beherrschen die Sprache besser, einige haben schon mehr Erfahrungen mit der Technik. Es wird sich gegenseitig geholfen. Wichtig ist, alle Kinder – ob deutsch oder mit Migrationshintergrund – lernen gleichermaßen", so Naumann. Zurzeit besuchen 104 Kinder die Mettenhofer Kita. Insgesamt sind neun Nationalitäten vertreten.
Die Kita in Mettenhof ist die erste in Kiel, die von der Vater Unternehmensgruppe mit der Schlaumäuse-Software und einem Laptop ausgestattet wird. Zwei weitere Kieler Kitas erhalten ihre Schlaumäuse-Ausstattung von Vater in den kommenden Wochen. „Die virtuellen Schlaumäuse werden dazu beitragen, aus möglichst vielen Kieler Kindern echte Schlaumäuse zu machen", hofft Michael Wiese.

Kontakt

Vater Unternehmensgruppe
Regine Schlicht
Liebigstraße 26
24145 Kiel
Telefon 0431 20084-320
Fax 0431 20084-329

E-Mail senden

Regine Schlicht