Referenz Consulting - Interimsmanagement

Consulting

Übergänge gestalten

Management auf Zeit durch Vater

Kündigungen oder Krankheiten – diese Ereignisse geschehen häufiger und vor allem überraschender als die beste Planung vorhersehen kann. Verständlich, dass Unternehmen oftmals vollkommen unvorbereitet auf diese Situation sind. Bei Managementvakanzen ist dann schnelles Handeln gefragt, die entstandene Lücke muss gefüllt werden. Hier springt der Interimsmanager ein.

So auch bei der team AG. Der IT-Leiter fiel aus gesundheitlichen Gründen aus. Von heute auf morgen musste eine Lösung her. Mit internen Ressourcen konnte der Ausfall nicht aufgefangen werden. Viele IT-Projekte und auch neue Themen standen in der Pipeline und konnten/sollten nicht aufgeschoben werden. „Es war schnell abzusehen, dass wir externe Unterstützung benötigen", so der team Geschäftsführer Dr. Harald Goertz, der erst einmal die kommissarische IT-Leitung übernahm. In Ulf Lorenzen von Vater fand team den richtigen Partner. Breitbandiges IT-Wissen und entsprechende Erfahrungen setze man da als selbstverständlich voraus, erläutert Dr. Goertz. Ein besonderes Augenmerk bei der Auswahl habe man allerdings auf Eigenschaften wie Kommunikationsstärke, Souveränität und vor allem Einfühlungsvermögen gerichtet. Interimsmanagement setze ein hohes Maß an Vertrauen voraus. „Fachlich und menschlich muss es einfach passen", bringt Dr. Goertz es auf den Punkt. „Schließlich vertrauen wir Herrn Lorenzen nicht nur Themen, sondern auch unsere Mitarbeiter an".

Zunächst wurde analysiert, welche Themen Ulf Lorenzen kurzfristig übernehmen konnte. Was als Überbrückung einer Vakanz begann, entwickelte sich zu einer mehrmonatigen intensiven Zusammenarbeit, bei der team den Einsatz von Ulf Lorenzen nutzte, um neue Ideen, Denkansätze und Vorgehen im IT-Bereich zu etablieren.

Als Ulf Lorenzen anfing, hat er sich zunächst mit vielen unterhalten - mit Vorstand und Geschäftsführung, mit Mitarbeitern und Ansprechpartnern aus anderen Abteilungen der zentralen Verwaltung in Süderbrarup. „Es ist wichtig, sich schnell einen Überblick zu verschaffen", erklärt er. Abläufe und Zusammenhänge zu erkennen, um so Situationen und Projekte beurteilen zu können. Nach Analyse der aktuellen Projektsituation und -verfahren wurden Projekte mit hoher Priorität umgesetzt und gleichzeitig neue Strukturen zur Erhöhung der Transparenz der Projektlandschaft und der engeren Abstimmung mit den Fachbereichen geschaffen. Verfahren für die zukünftige Projektauswahl sowie die laufende Projektsteuerung und das anschließende Controlling wurden ebenfalls definiert und implementiert. Durch die Optimierung des PPM (Projekt Portfolio Management) können Projekte bei team zukünftig besser gesteuert werden. Alle Einzelprojekte werden bewertet und priorisiert und bilden die Entscheidungs-grundlage für das Management, um Budgets und Ressourcen optimal zu verteilen und zu steuern.

Im Rahmen seines Interimsmanagements übernahm Ulf Lorenzen gemeinsam mit Dr. Harald Goertz und Heiko Matthiesen, dem stellvertretenden IT-Leiter, kommissarisch die IT-Leitung. Zusätzlich wurde ihm übergangweise die Gruppenleitung des RZ übertragen.
Auch beim Thema IT-Leitung/RZ-Leitung beschränkten team und Ulf Lorenzen sich nicht allein auf die Fortführung des Bestehenden. Neben der Reorganisation des User-Help-Desk wurden weitere Strukturen und Abläufe der IT-Abteilung optimiert. Am Ende des gesamten Veränderungsprozesses in der IT steht für Ulf Lorenzen die Auswahl des neuen IT-Leiters und des neuen RZ-Leiters.

„Die Aufgabe bereitet mir viel Spaß. Es ist immer wieder eine persönliche Herausforderung, Unternehmen zu begleiten und Erfolg versprechende Strukturen weiter zu entwickeln", so Ulf Lorenzen. Aus Sicht von Iwer Jensen, Vorstand der team AG, hat das in wenigen Monaten Erreichte die Erwartungen deutlich übertroffen. „Dazu hat sicherlich stark beigetragen, dass es Ulf Lorenzen schnell gelungen ist, zu unseren Kollegen ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Er hat es geschafft, hohe Ansprüche an sich und unser Team mit sehr effizienter Unterstützung zu verbinden. Dadurch ging es spürbar vorwärts."

Projekt Portfolio Manager (PPM) - Koordination und Steuerung des gesamten Projektportfolios

  • Analyse und Priorisierung der Projekte, der Projektorganisation und der bestehenden Verfahren
  • Schaffung geeigneter Projektstrukturen und Entscheidungsprozesse und Einführung von Projektsteuerungsmethodiken
  • Beginn der Projektkostenplanung und des verbindlichen Berichtswesens
  • Schaffung von Kommunikationsstrukturen zum Auftraggeber, den Projektverantwortlichen und der Linienorganisation
  • Einführung in die Ressourcenplanung
  • Setzen der konzernweiten Projektstandards
  • Erstellen eines PM-Handbuches

Kommissarische IT-Leitung / kommissarische RZ-Leitung

  • User Help-Konzept
  • Einführung Ticketdispatching
  • Umorganisation der Gruppenstrukturen und Definition der Aufgaben und ihrer Verantwortlichkeiten
  • Regelmäßiges und formalisiertes Berichtswesen
  • Einführung in die Ressourcenplanung
  • Führen von Mitarbeitergesprächen
  • Auswahl IT-Leitung, RZ-Leitung und User Helpdesk Mitarbeiter
  • Feststellen der wesentlichen Risiken im RZ und Festlegung/Durchführung geeigneter Maßnahmen
  • Einführung von Maßnahmenkatalogen
  • Einführung eines IT-weiten und verbindlichen Changeprozesses
  • Festlegung der Störungsdokumentation (Havariebericht)
  • Beginn der IT-Strategieentwicklung

 

Kontakt

Jörg Zieger
Tel. 0431 20084-202
jzieger@vater-gruppe.de

it-consulting

zurück zum Portfolio

zurück zu den Referenzen