Blog
Inhalte filtern

KNS energy

schafft starke digitale Infrastruktur an Lübecker Schulen

Vater Elektro

Tafeldienst, sperrige Landkarten und ein brummender Overheadprojektor – Dinge, die viele von uns noch allzu gut aus der eigenen Schulzeit kennen. Dass dies jedoch schon lange nicht mehr „state of the art“ ist und die Digitalisierung nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch im Bildungssektor von großer Bedeutung ist, zeigt ein aktuelles Projekt unserer Tochter KNS energy. Wir haben unsere Lübecker Kollegen einmal vor Ort besucht und durften ihnen über die Schulter schauen.

Seit Februar 2019 ist die KNS energy dabei, einen umfangreichen Lübecker Schulkomplex bestehend aus zwei Berufsschulen mit insgesamt über 5000 Schülern zu modernisieren. In diesem Fall bedeutet das, die Friedrich-List-Schule Lübeck und die Emil-Possehl-Schule Lübeck mit innovativer Medien- und Datentechnik auszustatten.

So wurden beispielsweise aus datentechnischer Sicht Cat 5 Kabel auf Cat 7 Kabel aufgerüstet, um einen stabilen Datenaustausch für Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten - schließlich steigt der Datentransfer in der heutigen Zeit immer weiter an und muss gerade in einer Schule einer Vielzahl von just in time Verwendungen standhalten. Insbesondere der schulinterne Informatik-Unterricht wird sich zukünftig mit der neuen Daten-Infrastruktur flüssiger anfühlen und für mehr Freude bei Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern sorgen.

Auch hinter den Kulissen haben wir für Optimierung gesorgt, indem wir eine Revitalisierung des Serverraums durchgeführt haben. Hierbei haben wir eine Aufteilung in Passiv- und Aktivschränke für eine bessere Energieeffizienz vorgenommen, sodass die Kühlung mithilfe der vorhanden Luftzirkulation stromsparender arbeiten kann. Zudem haben die beiden Lübecker Schulen nun eine strukturierte Verkabelung, die Übersicht schafft, eine mögliche Fehlersuche oder eine Rangierung (Patch) erleichtert und zukünftige Service-Arbeiten, wie z.B. eine Wartung, beschleunigt.

Ein stabiles Datennetz nützt jedoch nicht viel, wenn nicht auch die geeigneten Medien zur Verfügung stehen, weshalb wir auch in diesem Bereich ein Upgrade in Form von neuen Lautsprechern, Beamern und zahlreichen Klick & Show Systemen schaffen, welche eine drahtlose Präsentation von Lehrmitteln ermöglichen.

Darüber hinaus ist es den Schülerinnen und Schülern schon bald möglich, sich mit den im Klassenzimmer von uns angebotenen und installierten Klick & Show Systemen zu verbinden und ihre Smartphone-, Laptop- oder Tablet-Bildschirme mithilfe des Beamers auf die ausgefahrene Leinwand zu projizieren.

Dabei sind der Kreativität und dem Anwendungsgebiet keine Grenzen gesetzt: Egal, ob es der Geschichtsunterricht ist, in dem eine Dokumentation gezeigt wird und das Bild für alle Schülerinnen und Schüler klar erkennbar ist, oder ob es der Musikunterricht ist, in dem Mozart und Beethoven mithilfe der in den Ecken installierten Lautsprechern den Raum klangvoll füllen – der Anwendungsbereich ist vielfältig.

Ein weiterer Vorteil des Klick & Show Systems ist zudem die zeitgleiche aktive Nutzung durch mehrere Teilnehmende. So können beispielsweise drei Schülerinnen und Schüler und die Lehrkraft gleichzeitig ihren Bildschirm mit der ganzen Klasse teilen. Dies ermöglicht nicht nur eine höhere Interaktivität innerhalb der Klasse, sondern auch das Teilen und Einbinden von Schülerbeiträgen im Unterricht.

Uns ist somit in Kooperation mit der Friedrich-List-Schule Lübeck und der Emil-Possehl-Schule Lübeck gelungen, einen innovativen sowie digital lehr- und lernfreundlichen Schulkomplex zu schaffen.